DORIS FIALA

„Denn das Ganze ist größer als der Teil“ (Euklid von Alexandria)

Praxis

Stehaufmännchen

Warum Elterntraining

Die Behandlung unserer Kinder sollte multimodal erfolgen, das heißt, es sollten parallel mehrere Behandlungsschritte durchgeführt werden ( Psychotherapie, Psychosoziale Interventionen, Elterntraining, Pharmakotherapie). So kann gewährleistet werden, dass das Kind/der Jugendliche  ganzheitlich behandelt, unterstützt und gefördert wird.

 Fotolia_49402790_S

Ziel eines Elterntrainings ist es, dass Eltern lernen, mit den Verhaltensproblemen ihrer Kinder besser umgehen zu können.

Eltern sollten die Symptome durch ihre erzieherische Steuerung positiv beeinflussen können. Sie müssen wissen, dass Sie nicht schuld an der Krankheit Ihres Kindes sind. Aber Eltern können die Situation verbessern und so anstrengende Zeiten gut bewältigen.

 

Eingehende und umfassende Information aller beteiligten Personen über ADHS ist ein wesentlicher Bestandteil jeglicher Therapie.

Betroffene werden von mir über die Art der Störung (ADHS ist keine Geisteskrankheit, kein Schwachsinn, und keine Faulheit), die Symptome, die möglichen Schwierigkeiten im Alltag und etwaige Behandlungsmöglichkeiten in Kenntnis gesetzt und auf ihrem Weg begleitet.

 

Unsicherheiten und Befürchtungen sollen in Stärken umgewandelt werden. Das Zusammenleben wird im Laufe des Elterntrainings immer besser. Sie können positive Verhaltensweisen und Stärken Ihrer Kinder wieder intensiver wahrnehmen. Sie können Ihren Kindern helfen, sich selbst besser zu steuern, besser Kontrolle über sich zu erlangen und die Impulsivität richtig einzusetzen.

Copyright © 2018 Praxis Stehaufmaennchen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.